Bratapfel Cookies

Weihnachtliche Bratapfel-Cookies

Lesezeit: 2 Minuten

Weihnachtliche Bratapfel-Cookies, diesmal ein superleckeres Blitzrezept ohne Schnickschnack und Blabla…

Nur zwei kurze Sätze vorweg:

Bratapfel-Cookies schmecken richtig megagut und werden bei uns bestimmt nicht bis Weihnachten reichen.

Soooo gut, dass wir Nachschub backen müssen….

Du benötigst:

✔️2 Äpfel

✔️150 g Dinkelmehl

✔️50 bis 100 g brauner Zucker (je nach Süße der Äpfel)

✔️100 g sehr weiche Butter

✔️1 Ei

✔️1 Teelöffel Backpulver

✔️1-2 Teelöffel Zimt

Zubereitung:

✔️Die Äpfel schälen und in kleine Würfel hacken.

✔️Die kleinen Stücke separat in einer Pfanne mit einem kleinen Esslöffel von den (oben genannten 100g) Butter mit etwas Zimt anschwitzen, bis es lecker bratapfellig riecht und die Apfelstücke weich sind.

✔️Ei, Mehl, Zucker, Backpulver und den Rest der wirklich sehr weichen Butter vermischen. 

✔️Die noch lauwarmen Apfelstücke dazugeben und alles zu einem Teig verrühren.

✔️Mit einem angefeuchteten Teelöffel kleine Häufchen auf dem Backblech verteilen.

 – 180 Grad ca 12 Minuten –

Je nach Backofen, bis sie eine gewisse Bräune haben. Lass sie nicht zu knusprig werden…

Fazit:

Tja, die Bratapfel-Cookies sind zwar wirklich keine Schönheit, dass muss ich zugeben.

Sie schmecken aber umso leckerer und sind alles, aber nicht trocken, sondern durch die Äpfel sehr, sehr saftig. 

Sie zerlaufen etwas, schmecken aber trotzdem saugut.

Die Kinder zerpflücken die fertigen Bratapfel-Cookies meist in kleinere Stücke, ähnlich wie bei Kaiserschmarrn.

Eine schöne 🤎 Vorweihnachtszeit wünsche ich dir…

Ps: Noch mehr Rezepte zum Thema Backen gibts hier und ein sauleckeres Vanillekipferl Rezept da.

Unbedingt ausprobieren – lass sie dir schmecken – ich bin sehr gespannt auf deinen Kommentar.

Bis bald

Deine Stefanie 🙂 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.