Apfelchips selbermachen - Schale

Selbstgemachte 🍎 Apfelchips – super easy do it yourself Rezept

Lesezeit: 3 Minuten

Knabberst du auch so gerne zwischendurch und vor dem Fernseher? 

Chips und Co. machen (dank allerlei Geschmacksverstärker) süchtig. Sie sind meistens super fettig und nicht wirklich gesund…

Noch dazu kommen sie  ausschließlich in doofen Verpackungen daher – und die möchten wir vermeiden…

Besonders Fruchtchips sind außerdem unverschämt teuer und dazu mit Zusatz- und Konservierungsstoffen versehen.

Selbstgemachte Chips sind eine gesunde Alternative. Ich zeige dir heute, wie du sie ganz einfach 💚 selbst herstellen kannst.

Gesund Knabbern?

Ja, gesund knabbern ist möglich und Apfelchips sind sooo gut… 

Richtig  fruchtig schmecken sie pur oder im Müsli saulecker…

Hauchdünn und knusprig – auch für unterwegs oder in der Schule – eine leckere und gesunde Nascherei

Meine Kids 💗  lieben sie und auch dir möchte ich zeigen, wie du Apfelchips selbst herstellen kannst – günstig und ohne lästige Plastikverpackungen…

Du benötigst:

…tatsächlich nur  🍎  Äpfel – sonst nix 😂

Apfelchips selbermachen - Apfel

Je nach Sorte schmecken sie mal süßer – mal säuerlicher…

 

Nimm am besten deine Lieblingssorte…

 

Wasche die Äpfel in einer Schüssel und trockne sie gut ab.

Du brauchst ein scharfes Messer und ein Holzbrettchen – ich arbeite hier gerne mit meinem Obst & Gemüsehobel, der kommt fast täglich, für Salate und Gemüsenudeln, zum Einsatz.

 

Mit oder ohne Schale?

 

Wir essen sie gerne mit, denn in der Schale sitzen die wichtigen Vitamine – aber auch hier kannst du selbst entscheiden, was du lieber magst.

Entkerne die Äpfel und hole das Gehäuse heraus. Mit dem Apfelentkerner ist das ein Kinderspiel, aber auch mit einem scharfen Messer bekommst du es gut heraus.

Versuche die Scheiben gleichmäßig hinzubekommen, damit sie gleichmäßig trocknen können.

Ich trockne die Apfelscheiben in einem Dörrautomat, aber du kannst problemlos den Backofen benutzen, das habe ich vorher auch immer so gemacht…

Verteile die Apfelscheiben auf dem, mit Dauerbackpapier ausgelegten, Blech

(je nach Menge auch mehrere) und achte darauf, dass jede Scheibe einzeln liegt und nicht überlappt. 

Den Backofen stellst du auf ca 70 – 80 Grad. 

Je nachdem, wie “gut” dein Backofen heizt, hast du nun 3-6 Stunden Zeit, um dich auf das Ergebnis zu freuen…

Klemme auf jeden Fall einen Kochlöffel o.ä. zwischen die Backofentür, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und deine Apfelchips schön knusprig werden. 

Kontrolliere zum Ende der Trockenzeit hin und wieder, ob sie schon ordentlich knuspern 😋 

Wenn sie knusprig genug sind, lass sie abkühlen und du kannst sie luftdicht in einem Glasgefäß einige Tage aufbewahren. 

 

Bei uns kommt es leider nicht dazu – da sie vorher schon genascht werden…

Apfelchips selbermachen - Ringe schneiden

Kleiner Tipp:

Wenn du Zimt magst, kannst du die fertigen Apfelchips auch dünn damit bestreuen

😋 mhhmm…

Probiere doch mal andere Früchte. Auch Birnen und besonders Bananenchips kommen bei uns sehr gut an.

Je “feuchter” die Frucht (Kiwis funktionieren auch) desto länger brauchen die Chips zum trocknen.

Wenn du gerne öfter dörren möchtest, empfehle ich dir auf jeden Fall einen Dörrautomat.

 

Ein Dörrautomat ist vielseitig einsetzbar – nicht nur für Chips…

Apfelchips selbermachen

Fazit:

Deine gesunden und Verpackungsfreien Chips kannst du ganz einfach selbst herstellen. Wenn du einen Fruchtchips Junkie im Haus hast (so wie meinen Sohn), sparst du außerdem jede Menge Geld.

Apfelchips sind eine gesunde und leckere Nascherei, bei der du kein schlechtes Gewissen haben musst.  Lass sie  💗 dir schmecken…

PS: Übrigens kommen selbstgemachte Apfelchips auch sehr gut als kleines Mitbringsel beim Gastgeber an…

Hast du schon mal Chips selbst gemacht? Hast du einen Dörrautomat oder benutzt du den Backofen?

Ich bin gespannt…

Bis bald… 

Deine Stefanie 🙂 

Hier findest du mich auch 😇 Teilen erwünscht...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.