Hundsrose Hagebutte Heilpflanzenprofil istgruen.de

Die Hunds-Rose | Hagebutte Heilpflanzenprofil

Lesezeit: 8 Minuten

 Lateinischer Name:

Rosa canina

Familie:

Rosengewächse (Rosaceae)

Erntezeit:

Knospen: Mai

Blüten: Mai bis Juni

Früchte: Oktober / November bis in den Januar

Blattform:

eiförmig bis elliptisch zugespitzt | scharf gezähnt | unpaarig gefiedert mit bis zu 5 -7 Fiederblättchen

Blütenfarbe:

weiß bis rosa  | hellrosa

Verwendbare Pflanzenteile:

im Frühjahr Knospen | Sommer Blütenblätter | Herbst ganze Früchte und Schalen  | Die Hagebutte gehört zu den Sammelnussfrüchten

Wo du ihn findest:

sonnig bis halbschattig | an Waldrändern |  Böschungen| lichte Wälder | Straßen- und Wegränder

Hilft dir bei:

Erkältungsbeschwerden ausgelöst durch Immunschwäche | Magen-Darm-Problemen | Bronchitis | Entzündungen der Haut – auch Magenschleimhaut | Nierensteinen  | Frühjahrsmüdigkeit | chronischem Nieren- und Blasenleiden | Osteoporose | Arthrose, Arthritis und Rheuma

Wirkstoffe:

🌱ätherische Öle

🌱Flavonoide

🌱viel Vitamin C (leicht entzündungshemmend und schmerzstillend) 

🌱Gerbstoffe

🌱Fruchtsäuren

🌱Kieselsäure

🌱Antioxidantien

🌱sekundäre Pflanzenstoffe – besonders hervorzuheben die Galaktolipide | stark bei Arthrose und Arthritis

🌱15% Pektine

Heilwirkung:

🌱antiviral

🌱immunstärkend

🌱schmerzstillend

🌱antiallergisch

🌱harntreibend

🌱entzündungshemmend

🌱entgiftend

🌱verdauungsfördernd

Wenn du lieber schaust, statt zu lesen ⬇️  ansonsten geht´s unter dem Video weiter mit dem Text und den vielen tollen Rezepten🙃

Wissenswertes & Beschreibung:

Die Hunds-Rose | Hagebutte Heilpflanzenprofil |

Es gibt 250 verschiedene Arten der wilden Rose und alle sind essbar. Die wunderschöne Hundsrose ist beim Spazierengehen nicht zu übersehen. Die leuchtend roten Früchte der wilden Rosen, die Hagebutten lassen sich im Herbst unterwegs sogar naschen. Die großen, die kleinen, die dicken und die dünnen Hagebutten – alle Früchte sind essbar. Richtige kleine Vitaminbomben am Wegesrand, die du roh, getrocknet, gekocht oder zu Marmelade und Mus verarbeiten kannst. Und auch in Soßen zu Wildgerichten oder angesetzt als Likör kannst du die Hagebutte verwenden. 

Sie mag es sonnig bis halbschattig und wächst an Waldrändern, an Böschungen und lichten Wäldern, auch an Straßen- und Wegrändern findest du den zwei bis 3 Meter hohen Busch. Die Hundsrose stellt kaum Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit, nur nasse Füße mag sie nicht. 

Die Hundsrose, also ihre Blütenblätter und auch die Hagebutten – ihre Früchte – werden seit jeher in der Naturheilkunde eingesetzt. Im Mai bis Juni kannst du ihre wunderschönen Blütenblätter zur Herstellung eines Rosenöls verwenden und im Herbst wiederum ihre reifen Früchte, die leckeren und gesunden Hagebutten. 

Aus jeder wunderschönen Blüte entwickelt sich jeweils eine Frucht, also eine Hagebutte.

Wenn du im Frühjahr die Blüten sammeln möchtest, empfehle ich dir, nur die einzelnen Blütenblätter abzuzupfen und den Blütenboden für die Insekten stehen zu lassen.

So kann sich auch aus der abgezupften, befruchteten Blüte noch eine Hagebutte entwickeln. 

Die Früchte der Hundsrose, die sogenannten Hagebutten, gehören zu den Sammelnussfrüchten. Hagebutten sind botanisch gesehen, also keine Beeren, sondern Nüsschen.  Diese kleinen Nüsschen sind von einem sehr fleischigen, becherförmigen Blütenboden umgeben.  Vor dem ersten Frost ist ihr Vitamin C Gehalt am höchsten. Nach dem ersten Frost allerdings werden die Früchte reifer und vor allem weicher und dadurch richtig lecker und süß. Am besten sammelst du die Früchte vor dem ersten Frost wegen des hohen Vitamin C Gehalts und imitierst den Frost zuhause in der Tiefkühltruhe, um den Früchten die Süße zu entlocken. 

Die festeren Früchte eignen sich hervorragend, um sie zu trocknen und weiterzuverarbeiten – zum Beispiel für Hagebuttentee oder Pulver. Die reiferen, schon weicheren Früchte eignen sich wiederum hervorragend für Liköre, Tinkturen, Marmeladen oder Mus. 

Wenn du sie unterwegs nascht, empfehle ich dir, die Kerne auszuspucken. 

Vielleicht erinnerst du dich: Hast du die Kerne in deiner Kindheit auch als Juckpulver genutzt? Die vielen kleinen Nüsschen haben ganz gemeine Härchen mit richtigen Widerhaken…Die bohren sich in die Haut und verursachen Reizungen und dadurch das fiese Jucken, das du bestimmt schon mal erlebt hast.

Kaum zu glauben: In Hagebutten steckt mehr als achtmal so viel Vitamin C wie in einer Zitrone. Durch diesen hohen Vitamin C Gehalt stärkt sie deine Abwehrkräfte. Es heißt, dass 8 Gramm Hagebutten den Vitamin C Bedarf eines Erwachsenen decken.

Rosenblüten-Öl istgruen.de

Aha Moment:

Die Hundsrose hat keine Dornen, sondern Stacheln.

Stacheln lassen sich einfach „abknipsen“, ohne die Pflanze oder den Strauch zu verletzen. Dornen hingegen, z.B. Weißdorn, wachsen aus dem Gewebe heraus und verletzen die Pflanze beim Abbrechen. Im Märchen Dornröschen muss sich der Prinz den Weg durch eine riesige Rosenhecke bahnen…

Es wird von Dornen und der Rosenhecke erzählt, aber eigentlich wissen wir nun, dass die Rosen keine Dornen, sondern Stacheln besitzen. Ab heute heißt unser Dornröschen nun “Stachelröschen”

Unterschied Dornen und Stacheln istgruen.de

Anwendungsgebiete:

In der Küche:

Die festeren Früchte der Hagebutten eignen sich hervorragend zur Herstellung von Hagebuttenpulver. Nach dem Sammeln schneidest du die Enden ab und halbierst die Hagebutten. Kratze mit dem Stiel eines Teelöffels die Kerne aus den Schoten und lege die Kerne zur Seite, sie werden später weiterverarbeitet.  Die halbierten und sauberen Hagebuttenfrüchte werden nun getrocknet. Am besten an der Luft oder in einem Dörrautomaten oder bei knapp unter 40° im Backofen mit einem eingeklemmten Kochlöffel in der Türe.

Hagebuttenpulver hat einen säuerlichen Geschmack und ein fruchtig, blumiges Aroma. Du kannst das Pulver in Joghurt, Quark und Müsli verwenden. 1 bis 2 Löffel Hagebuttenpulver in der Kartoffelsuppe schmecken besonders gut. Auch aufgebrüht, als Zugabe im Tee, macht es sich sehr lecker. 

Es schmeckt nicht nur gut, dass Hagebuttenpulver wirkt leicht entwässernd und kann dir bei Harnwegsinfektionen oder generellen  Nierenleiden helfen. Aufgrund des sehr hohen Vitamin C Gehalts wirkt es immunstärkend und unterstützt dein Immunsystem schon vor den ersten beginnenden Infektionen. Hagebuttenpulver hat eine schmerzstillende Wirkung und wird gerne bei Kopfschmerzen oder Magenschmerzen eingenommen.

Wie alle anderen Früchte kannst du die halbierten und gesäuberten Hagebuttenfrüchte zu Marmelade verarbeiten oder die leicht süßlichen Blüten in Apfelsaft aufkochen und diese wiederum zu einem köstlichen und besonders feinem Gelee verarbeiten.

Marmelade: zB: 1 kg Hagebutten | 1 kg Gelierzucker 1:1 | Ingwer, Zimt oder Orangenschale |1/4 Liter Orangen- oder Apfelsaft | 500 ml Wasser

Hagebuttenkerne und Pulver istgruen.de
Hagebutten-Likör zuckerfrei istgruen.de

Innerlich - als Tee oder Tinktur

Rezept Hagebuttentee:  1 -2 Esslöffel frisch oder getrocknete Hagebutte mit 250 ml warmem Wasser übergießen und für 10 Minuten ziehen lassen.  Süße deinen frischen Hagebuttentee bei Bedarf gerne mit 1 Teelöffel Honig. Frischer Hagebuttentee mit all seinem Vitamin C und guten Antioxidantien stärkt dein  Immunsystem. 

Hagebutten-Früchtetee-Mischung istgruen.de

Hagebuttentee gehört zu den vitaminreichsten Teesorten überhaupt. Um Hagebutten für Tee zu verwenden, solltest du auch hier die Enden der Früchte abschneiden, dann halbieren und die Nüsschen ganz einfach mit dem Stiel eines Teelöffels auskratzen, ehe du sie trocknest.  Diese Nüsschen aus der fleischigen Frucht  ergeben dann den etwas in Vergessenheit geratenen Kernlestee. 

Der Kernlestee besteht nur aus den  Kernen der Hagebutten. Die gelblichen Kerne der Hagebutte enthalten Vanillin, daher ist er nicht nur sehr gesund, sondern schmeckt auch besonders mild im Aroma. Spüle die ausgekratzten Kerne in einem Sieb ab und lasse sie trocknen, um sie lange verwenden zu können.

Kernlestee wirkt entwässernd, daher wird er bei chronischem Nieren- und Blasenleiden, auch bei Nierensteinen getrunken. Wissenschaftliche Studien belegen die entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung der Hagebutten, weshalb sich der Kernlestee bei allen Gelenkschmerzen, unter anderem bei Arthrose und Rheuma bewährt hat. 

In den Hagebutten sind ganz besondere sekundäre Pflanzenstoffe enthalten – unter anderem die sogenannten Galaktolipide.  Diese können im Körper freie Radikale binden und sind ein starkes naturheilkundliches Mittel, dass dir bei nicht nur bei Arthrose und Arthritis helfen kann.

Kernlestee aus Hagebutten istgruen.de

Tipp: Für einen Wintervorrat werden die Hagebutten halbiert, entkernt und getrocknet. Die Kerne einfach an der Luft trocknen, die Hagebuttenfrüchte am besten in einem Dörrautomaten bei knapp unter 40 °C getrocknet werden (je nach Wetterlage).

Äußerlich als Tinktur

Eine Tinktur aus Hagebuttenblättern eignet sich zur inneren und auch zur äußeren Anwendung – zum Beispiel, für Kompressen und Lotionen.

Rezept: Hagebuttentinktur aus Hagebuttenblättern:

2 Esslöffel Blätter der Hunds-Rose | 500 ml Alkohol | 14 Tage dunkel und warm ziehen lassen | täglich schütteln|abseihen 

Auf betroffene Stellen auftragen oder als Waschung / Kompresse verwenden bei:  Entzündungen der Haut und Gelenkschmerzen, ausgelöst durch Osteoporose, Arthrose, Arthritis und Rheuma.

Andere Anwendungen:

Nicht nur wir Zweibeiner dürfen und sollen Hagebutte verwenden, auch Pferde, Hunde und Katzen dürfen Hagebutten verwenden und zu sich nehmen. In kleinen Mengen kannst du getrocknete Hagebutten auch dem Hundefutter zugeben. Auch Sittiche und Papageien knabbern gerne das gesunde Fruchtfleisch und die Kerne…

Hagebutten für Tiere istgruen.de

Noch ein paar Rezepte für dich::

Mundspülung: Kalter Hagebuttentee als Mundspülung bei Zahnfleischproblemen oder Druckstellen von Zahnprothesen. 

Hagebuttenwein: 100 g Hagebutten | 500 ml Weißwein | ca. 10 Tage ziehen lassen | abseihen und täglich 1 kleines Pinchen Wein trinken.  Wirkt immunstärkend.

Hagebuttentinktur mit Weißdorn (für das Herz-Kreislauf-System): 1 Esslöffel getrocknete Hagebutten | 2 Esslöffel Weißdornbeeren | 50 Gramm Zucker | 50 ml Wasser | 500 ml Alkohol

Früchte in ein Glas geben und mit dem Alkohol übergießen |14 Tage dunkel und warm ziehen lassen | täglich schütteln |abseihen und Beeren ausdrücken | Zucker und Wasser mischen und zum Kochen bringen | 3 Minuten köcheln lassen | nach dem Abkühlen in die Tinktur geben und weitere 7 Tage ziehen lassen | in dunkle Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren | 

Bei Kreislaufbeschwerden oder niedrigem Blutdruck 3x täglich 1 Teelöffel oder bei Bedarf (bei Zimmertemperatur trinken).

*Bitte beachte folgendes:

❗️Die kleinen Härchen und ihre fiesen Widerhaken der Hagebutten sollten nicht  mit getrunken werden, da sie nicht nur außen deine Haut reizen können, sondern auch innerlich deinen Magen. Verwende zum Abseihen am besten einen Kaffeefilter, oder ein ganz, ganz feines Teesieb.

❗️Trockne nicht die ganzen Hagebutten, sondern mache dir bitte die Arbeit sie zu halbieren und die Nüsschen zu entfernen – ansonsten ist die Schimmelgefahr einfach zu groß und das wäre schade um die wertvolle Ernte.

Lust auf noch mehr Kräuterhexenwissen? Dann schau mal hier…

Warst du schon Hagebutten sammeln? Nicht? Dann ab nach draußen mit dir…

Alles 🤍 Liebe

Deine Stefanie 🙃

⚠️Vorsicht - aus rechtlichen Gründen

Ich bin Dipl. Wildpflanzen & Heilkräuterpädagogin und bilde mich stetig weiter. Meine Empfehlungen basieren auf reinen Erfahrungswerten. Ich bin weder Ärztin, Heilpraktikerin noch Apothekerin und möchte dich keinesfalls auffordern, dich selbst und ohne Rücksprache mit dem Arzt, der Apotheke oder bei Schwangeren oder stillenden Mamas, ohne Rücksprache mit deiner Hebamme, selbst zu behandeln. 

Bei bekannten Allergien darfst du meine verwendeten Zutaten nicht verwenden und wenn bei dir bereits schwere Vorerkrankungen vorliegen, solltest du in erster Linie bitte immer deinen Arzt um Rat bitten.

Aus rein rechtlichen Gründen möchte ich darauf hinweisen, dass meine kompletten Inhalte, Texte und Bilder dem Urheberrecht (Copyright) unterliegen. Möchtest du meine Beiträge/Inhalte nutzen – auch auszugsweise – benötigst du eine schriftliche Zustimmung der Rechteinhaber (mir). Verstöße werde ich ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgen lassen. 

Meine 🌱 Rezept-Bilder dürfen sehr gerne  – unverändert – von dir heruntergeladen, gespeichert und geteilt werden 🙂💚 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert