Die Fichte Heilende Bäume

Die Fichte | Heilende Bäume

Lesezeit: 5 Minuten

 Lateinischer Name:

Picea abies

Familie:

 Kieferngewächse (Pinaceae)

Erntezeit:

Triebe: im Frühjahr | Nadeln: ganzjährig | Harz: ganzjährig

Blattform:

hart, spitz und starr, an kurzen brauen Stielen rings um den Zweig (spiralig)

Verwendbare Pflanzenteile:

Nadeln, Triebe und Harz

Wo du sie findest:

Die frostharte Fichte wächst in Wäldern und Gärten

Hilft dir bei:

Erkältungsbeschwerden | Asthma | Husten und Bronchitis Nasennebenhöhlenentzündungen | Durchblutungsstörungen | Muskelkater| Weichteilrheuma | Nerven- und Muskelschmerzen | Nervosität und Schlaflosigkeit

Wirkstoffe:

🌱ätherische Öle

🌱Terpentinöl

🌱Flavonoide

🌱viel Vitamin C (leicht entzündungshemmend und schmerzstillend) 

🌱Gerbstoffe

🌱Harze

Heilwirkung:

🌱anregend

🌱antibakteriell

🌱beruhigend

🌱desinfizierend

🌱durchblutungsfördernd

🌱schleimlösend

🌱schweißtreibend

🌱tonisierend

Wenn du lieber schaust, statt zu lesen:

Wissenswertes & Beschreibung:

Die Fichte | Heilende Bäume

Du siehst sie beim Spazieren gehen regelmäßig in Gärten und in Wäldern. Ihre malerischen gebogenen Äste sehen nicht nur wunderschön aus, sie gehören auch in deine grüne Natur Apotheke. Fichtennadeln enthalten wertvolle ätherische Öle und richtig viel Vitamin C.

Die Fichte zählt in der Botanik zur Familie der Kieferngewächse und in der Ordnung zu den Koniferen.

Es gibt weltweit 38 Fichtenarten und die Fichte zählt zu den schnell wachsenden Baumarten. Die Fichte ist winterhart und ihre immergrünen Fichtennadeln haben einen besonders hohen Vitamin C Gehalt. In früheren Zeiten nutzen Seefahrer die Fichte auf ihren langen Reisen, um die Vitamin C Mangelkrankheit (Skorbut) vorzubeugen. Wenn du unter Frühjahrsmüdigkeit leidest, kann dir Fichtennadel-Tee helfen, denn er wirkt anregend.

Durch die rötlich wirkende Rinde wird die Fichte oft Rottanne genannt. Du erkennst sie an ihren hinabhängenden Zapfen und ihren wirklich sehr spitzen und stechenden Nadeln. Es heißt: Die Fichte sticht, die Tanne nicht.

Fichten zählen zu den einhäusigen Samenpflanzen, sie hat männliche und weibliche Blüten-Organe. Fichten blühen zumeist erst nach 20 bis 30 Jahren zum ersten Mal, nicht jährlich, sondern alle 4 bis 7 Jahre. Von April bis Juni überdecken ihre männlichen Blüten Pollen zumeist große Flächen, denn sie vermehrt sich durch Windbestäubung.

Aha Moment:

Fichten können 50 bis 60 Meter hoch werden und ein Alter von bis zu 600 Jahre erreichen.

Wenn du beim Spazieren gehen Zapfen findest, sind es keine Tannenzapfen. Die Zapfen, die du im Wald findest, sind Fichtenzapfen.

Ein kleines, aber wichtiges Erkennungsmerkmal:  Fichtenzapfen hängen – die Tanne hingegen hat stehende Zapfen, wie die Kerzen auf dem Weihnachtsbaum.

Fichte Heilende Bäume

Anwendungsgebiete:

In der Küche:

Du kannst Fichtennadeln in der Küche frisch oder getrocknet verwenden. Nicht jede der 38 Fichtenarten schmeckt gleich, je nach Art und Standort schmecken sie intensiver oder würziger. Ihre Nadeln eignen sich zum Beispiel für ein Fichtensalz, aber auch die Verwendung von Fichtenzucker, zum süßen von Tees bei Erkältungsbeschwerden ist möglich.

In Essig & Öl eingelegte Fichtennadeln kannst du als würziges Öl für Marinaden verwenden. Besonders gut schmeckt sie zu Salat oder für Fisch und Wild. Aber auch ein Esslöffel pur oder mit einem Glas Wasser genossen, schmeckt sehr gut und wirkt immunanregend auf deinen Körper.

Im Mai kannst du ihre sogenannten Maiwipferl auch frisch genießen.

Ob im Pesto, im Salat oder für Desserts, die milden Maiwipferl schmecken zart und bekömmlich. Die zarten Maiwipferl können in Essig & Öl eingelegt werden oder im Likör verwendet werden.

In vergangenen Zeiten wurde die Rinde der Fichte gemahlen und beim Backen zum Strecken des kostbaren Mehls verwendet.

Innerlich - als Tee oder Tinktur

Rezept Fichtennadeltee-Tee:

→ 1 TL klein geschnittene Fichtennadeln
→ 150 Milliliter heißes Wasser
→ 1 TL Honig oder ein Schuss naturtrüber Apfelsaft

Hauptanwendungsgebiet:  Erkrankungen der Atemwege, vor allem bakterieller Natur mit festsitzendem Schleim. Fichtennadel-Tee wird auch bei Influenza und laut einiger Überlieferungen, sogar bei Lungenentzündung verwendet. Verwende junge Triebspitzen oder ausgewachsene Nadeln. Mit Honig gesüßt, verbesserst du Geschmack und Wirkung. Verwende junge Triebspitzen oder ausgewachsene Nadeln.

Fichtennadel-Tee bei Erkrankungen der Atemwege

Äußerlich als Tinktur

Rezept Fichtennadel-Tinktur:

→ 1 kleine Handvoll frische Fichtennadeln
→ ca 200 ml mind. 37,5% Alkohol
→ optional 1 EL Wacholderbeeren

Hauptanwendungsgebiete: Die Fichtennadeltinktur wirkt durchblutungsfördernd bei: Muskel- & Gelenkschmerzen, Sportmassagen, Zerrungen und Prellungen. Auch bei Bronchitis und Herzbeschwerden können die betroffenen Körperstellen bis zu 3-mal täglich eingerieben werden. Durch das ätherische Fichtenöl kann festsitzender Schleim leichter gelöst und abgehustet werden.

Andere Anwendungen:

Das Harz der Fichte kann nicht nur für Salben verwendet werden, du kannst es auch zum Räuchern nutzen. Verräuchertes Fichtenharz wirkt beruhigend.

Noch ein paar Rezepte für dich:

Fichtensalz:

Eine kleine Handvoll Fichtennadeln und die Schale einer halben Bio Zitrone oder Orange mit 200 Gramm Steinsalz in einem Mörser oder mithilfe von einem Mixer zerkleinern. Das feuchte Salz im Backofen bei 40° trocknen und in kleinen Gläsern luftdicht lagern. Das Fichten-Salz kannst du zum Würzen verwenden, als Badesalz für deine Muskeln und Gelenke oder zum Inhalieren bei Erkältungsbeschwerden.

Ätherisches Fichtenöl:

Ätherisches Fichtenöl in einer Duftlampe oder im Diffusor verwendet, kann dir bei Nervosität und Schlaflosigkeit helfen, da es beruhigend wirkt.

*Bitte beachte folgendes:

❗️In den Fichtennadeln ist Terpentinöl enthalten. Terpentinöl kann bei Asthma und Keuchhusten die Schleimhäute zusätzlich reizen.

❗️Innerlich in zu hohen Dosen eingenommen, als Tee oder Tinktur, können die ätherischen Öle die Nieren reizen. Auch bei Bluthochdruck solltest du auf Fichte verzichten.

❗️Verwende die wertvolle Fichte bitte als Heil-Tee, nicht als Genuss Tee.

Lust auf noch mehr Kräuterhexenwissen? Dann schau mal hier…

Hast du die Fichte schon in deiner Nähe entdeckt? Wenn ja, hast du sie schon verwendet?

Alles 🤍 Liebe

Deine Stefanie 🙃

⚠️Vorsicht - aus rechtlichen Gründen

Ich bin Dipl. Wildpflanzen & Heilkräuterpädagogin und bilde mich stetig weiter. Meine Empfehlungen basieren auf reinen Erfahrungswerten. Ich bin weder Ärztin, Heilpraktikerin noch Apothekerin und möchte dich keinesfalls auffordern, dich selbst und ohne Rücksprache mit dem Arzt, der Apotheke oder bei Schwangeren oder stillenden Mamas, ohne Rücksprache mit deiner Hebamme, selbst zu behandeln. 

Bei bekannten Allergien darfst du meine verwendeten Zutaten nicht verwenden und wenn bei dir bereits schwere Vorerkrankungen vorliegen, solltest du in erster Linie bitte immer deinen Arzt um Rat bitten.

Aus rein rechtlichen Gründen möchte ich darauf hinweisen, dass meine kompletten Inhalte, Texte und Bilder dem Urheberrecht (Copyright) unterliegen. Möchtest du meine Beiträge/Inhalte nutzen – auch auszugsweise – benötigst du eine schriftliche Zustimmung der Rechteinhaber (mir). Verstöße werde ich ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgen lassen. 

Meine 🌱 Rezept-Bilder dürfen sehr gerne  – unverändert – von dir heruntergeladen, gespeichert und geteilt werden 🙂💚 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert