BienenwachstĂŒcher herstellen

BienenwachstĂŒcher 🐝 selber herstellen – DIY

Lesezeit: 4 Minuten

Sag deiner Alu- und Frischhaltefolie adé 

BienenwachstĂŒcher sind eine tolle umweltfreundliche Alternative zu Frischhaltefolie und Co. Du kannst sie supereasy selbst herstellen und sparst so viel unnötigen VerpackungsmĂŒll in der KĂŒche. GĂŒnstiger ist es auch und du kannst direkt eine grĂ¶ĂŸere Menge herstellen…

Wenn du sie mit pflanzlichem Wachs (Soja, Raps oder Sonnenblumen) herstellst, sind sie sogar vegan.

Vielseitig 💚 verwendbar:

Ein Wachstuch kannst du vielseitig verwenden


Nutze es zum Abdecken von SchĂŒsseln, Töpfen und Dessertschalen im KĂŒhlschrank. Du kannst es prima zum Einpacken der Schulbrote benutzen oder ein frisches StĂŒck KĂ€se vom Wochenmarkt direkt dort einpacken lassen. Auch Obst und GemĂŒse halten sich, in dein Bienenwachstuch eingewickelt, lĂ€nger und sind gut vor Fruchtfliegen und Co geschĂŒtzt.

Unterwegs und auf Reisen ist es schnell mitgenommen. Es wiegt nichts und klimpert nicht 😂  Ein besonders großes Wachstuch schĂŒtzt deinen Brotlaib und hĂ€lt ihn lĂ€nger frisch. Sogar zum Einfrieren sind sie geeignet – kleine allround Talente in deiner KĂŒche…

BienenwachstĂŒcher herstellen

Kaufen oder DIY?

Du kannst sie selbstverstĂ€ndlich auch fertig kaufen, aber ich finde BienenwachstĂŒcher recht teuer und Selbermachen ist ohne großen Aufwand möglich. Wenn du sie selbst herstellst, kannst du direkt einen großen Schwung TĂŒcher anfertigen…

Stelle direkt viele verschiedene GrĂ¶ĂŸen her, dann hast du sie bei Bedarf jederzeit griffbereit.

BienenwachstĂŒcher herstellen

Umweltfreundlich

MĂŒllvermeidung ist ein wichtiges Thema und schon mit solchen Kleinigkeiten, die sich pro Haushalt und auf das Jahr gesehen summieren, kannst du deinen kleinen Beitrag leisten.

Sie sind sehr 🌿 umweltfreundlich, da du sie immer wieder nutzen und aufarbeiten kannst. 

Ihr Duft ist sehr angenehm – sie haben antibakterielle Eigenschaften und sind absolut hygienisch. 

Trotz alledem solltest du sie, aus reiner Vorsicht, nicht fĂŒr rohes Fleisch oder Eier nutzen. 

Frischhalte- und Alufolien sind zudem sehr oft schadstoffbelastet und ungewollt nimmst du Stoffe auf, die deiner Gesundheit schaden.



Du benötigst:

  • Baumwollstoff oder Stoffreste aus Baumwolle oder Leinen
  • bio Bienenwachspastillen (achte unbedingt auf bio QualitĂ€t)
  • Jojoba oder Kokosöl (damit das Wachstuch nicht brĂŒchig wird)
  • einen kleinen Backpinsel
  • Backpapier
  • ein BĂŒgeleisen
BienenwachstĂŒcher herstellen

Vorbereitung:

  • Schneide deine Lieblings- Baumwollstoffe in die gewĂŒnschten GrĂ¶ĂŸen zurecht Orientiere dich an den SchĂŒsseln und Töpfen, die du im Haushalt wirklich nutzt
  • Du musst die Stoffe nicht umnĂ€hen, denn durch die Wachsbeschichtung kann das Tuch nicht ausfransen
  • Benutze eine Zickzack-Schere, dann sehen die RĂ€nder besonders hĂŒbsch aus
  • Lege ein großes StĂŒck Pappe, als Unterlage, auf den Tisch, dann bleibt alles sauber
  • Nun gebe zusĂ€tzlich großzĂŒgig Zeitungspapier auf die Pappe, um eine Sauerei auf deinem Tisch zu vermeiden. Das heiße Bienenwachs lĂ€sst sich ansonsten nur schwer 🙃  entfernen
  • Du benötigst nun ein Blatt Backpapier als Unterlage und eines zum AusbĂŒgeln oben drĂŒber

Los gehtÂŽs:

  • Lege ein StĂŒck Stoff auf dein Backpapier
  • Mit dem Pinsel verteile etwas Kokos- oder Jojobaöl auf deinem StĂŒck Stoff
  • Gebe nun ein paar der Bienenwachspastillen auf das Tuch (du benötigst, je nach GrĂ¶ĂŸe, etwa ein bis drei Esslöffel)
  • Nun kommt dein BĂŒgeleisen zum Einsatz – fahre mit dem heißen Eisen ĂŒber das Backpapier – du siehst nun, wie die Pastillen schmelzen und sich dein Tuch etwas dunkler verfĂ€rbt
  • Wenn das Wachs komplett geschmolzen ist, entferne vorsichtig die obere Schicht des Backpapiers
  • Zum Schluss nimm das fertige Bienenwachstuch und lege es zum Trocknen, zum Beispiel, auf ein StĂŒck Karton oder hĂ€nge es kurz auf
  • Nach dem AbkĂŒhlen  – das geht ruckzuck – sind deine BienenwachstĂŒcher sofort einsatzbereit
BienenwachstĂŒcher herstellen

Durch die WĂ€rme deiner HĂ€nde schmiegt sich dein Bienenwachstuch passgenau an die Schale oder Form deiner Wahl an. Einfach mit den HĂ€nden umschließen und du spĂŒrst, wie es sich anschmiegt.

 

Pflege:

Deine öko Frischhaltefolie reinigst du am besten mit einem Lappen und lauwarmen Wasser und etwas SpĂŒlmittel. Du kannst es auch vorsichtig mit einem SchwĂ€mmchen reinigen.

Durch das Wachs perlt das Wasser regelrecht von deinem Wachstuch ab und ruckzuck ist es wieder trocken. Alte TĂŒcher bitte nicht wegschmeißen, du kannst sie jederzeit wieder aufarbeiten.

BĂŒgel sie einfach erneut oder nutze wenige Pastillen, wenn es wirklich nötig sein sollte. Neue Pastillen benötigst du jedoch frĂŒhestens nach 6 Monaten


BienenwachstĂŒcher herstellen

Fazit:

BienenwachstĂŒcher sind ein tolles nachhaltiges Geschenk und Mitbringsel. Du kannst die Umwelt schon mit kleinen Dingen entlasten und du wirst Frischhaltefolie und Co nicht vermissen


Wenn du möchtest, kannst du sogar kleine Wachsbeutel herstellen, die sich hervorragend fĂŒr Brot und Brötchen eignen


Schau, dass du Bienenwachs in bio QualitĂ€t verwendest, da die TĂŒcher mit Lebensmitteln in BerĂŒhrung kommen. 

Übrigens kannst du mit Bienenwachs noch viel mehr herstellen – es eignet sich auch fĂŒr selbst gemachte Kerzen, Cremes und andere Kosmetikprodukte. 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren 😊 

Hast du schon mal WachstĂŒcher hergestellt? Was ist deine Lieblingsmethode – BĂŒgeleisen oder Backofen – und warum?

Ich freue mich auf deine Erfahrungen..

Bis bald

Deine Stefanie 🙂 

4 Kommentare zu „BienenwachstĂŒcher 🐝 selber herstellen – DIY“

    1. Hallo Tobias,

      das wĂŒnsche ich dir auch, vielen lieben Dank…
      BienenwachstĂŒcher sind richtig Klasse, probier es mal aus. Du wirst begeistert sein.

      Viele GrĂŒĂŸe zurĂŒck

      Stefanie 🙂

  1. Das ist eine gute und einfache Anleitung fĂŒr selbstgemachte BienenwachstĂŒcher! Ich habe es mal mit einer Freundin zusammen ausprobiert: Sie hat, wie Du, gebĂŒgelt und ich habe den Backofen benutzt. Beide Wege waren zielfĂŒhrend.

    1. Hallo Annika,

      Vielen lieben Dank, ich persönlich finde es mit dem BĂŒgeleisen einfacher 😅 aber es freut mich, wenn du schreibst, dass es mit dem Backofen auch gut klappt.

      Viele GrĂŒĂŸe

      Stefanie 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert